LAUFEN

LAUFEN

LAUFEN

Sportliches Sommerwochende 2.0

Am Sonntag ging es Schlag auf Schlag weiter.

Olaf, Marcel und Frank fuhren gemeinsam zum SportScheck Stadtlauf nach Dresden.
Für Marcel und Frank stand der Halbmarathon auf dem Plan und Olaf ging auf der 10K Strecke an den Start.
Aufgrund der vielen Umleitungen gestaltete sich die Anfahrt als Zerreißprobe für die Nerven!
Kurz vor knapp schafften es die drei zum Start, zwar ganz weit hinten aber rechtzeitig.
Bei schwülen 28 Grad bestand die Größte Herausforderung darin, daß Feld von hinten her aufzurollen. Die Stimmung im Start- und Zielbereich sowie die spürbare Begeisterung der Zuschauer an der Strecke wirkt auf die Läufer wie ein kleiner Energieschub!

Nach 00:55:21 überquerte Olaf die Ziellinie und konnte entspannt auf den Zieleinlauf von Marcel und Frank warten.
Bei 01:44:52 stoppte die Zeit für Frank der nun Olaf im Ziel Gesellschaft leisten konnte. Während die beiden sich um ihr Zielbier kümmerten, finishte Marcel seinen Halbmarathon nach 01:59:29.
 
“Wir sind allesamt sehr zufrieden mit unseren Leistungen und freuen uns immer wieder erneut auf dieses top organisierte Event”

Da sagen wir: Klasse gemacht, erholt euch gut und Sport frei!

Zum zweiten mal an diesem Wochenende stand #Triathlon auf dem Plan. Martin ging für den ASV als Einzelstarter auf der Jedermann/Sprintdistanz an den Schwimmstart des 17. #SchlossTriathlonMoritzburg. Hunderte Starter warteten nun wieder auf den Schuss der Kanone.
Bei ähnlichen Temperaturen wie am Vortag, eigentlich schon fast zu heiss, stellte das Schwimmen die wohl enspannteste Disziplin dar.

Der Startschuss viel und Martin  stürzte sich ins Getümmel. Auch hier hatten die Schwimmer wieder mit dem flachen Wasser auf der 500m langen Strecke zu kämpfen.
Nach 12:23 min kam Martin aus dem Wasser und lief in den Wechselgarten um auf den 20K Radkurs zu wechseln. 
Da die Distanzen in ihrer Länge ziemlich überschaubar sind gilt es gerade hier: absolut Highspeed um so wenig Kontrahenten wie möglich Zeit gut machen zu lassen.
Bei 39:39 min blieb die Uhr stehen und der Wechsel vom Rad  zum Laufen war schnell vollzogen.
Jetzt war #Hackengas angesagt, 5K maximale Power und noch ein paar Plätze gut machen…
23:11 min später war die Sprintdistanz Geschichte und mit einer Gesamtzeit von 01:18:57 auf dem 152 Rang.

“Der Schloss-Triathlon Moritzburg ist für mich jedes Jahr ein Pflichttermin. Ich bin mega zufrieden mit meiner Leistung, denn obwohl ich kaum ein spezifisches Training absolvierte verbesserte ich meine bis dato P.B. um 3 Minuten”

Toll gemacht Martin und weiter so! Sport frei….. 

Sportliches Sommerwochende 1.0

Das vergangene Wochenende wurde auch von unseren Läufern gut genutzt. Es standen auf dem Plan: Samstag Schloss-Triathlon Moritzburg und der Fichtelberg-Ultra, am Sonntag der SportScheck Stadtlauf in Dresden und nochmals der Schloss-Triathlon in Moritzburg.

David übernahm am vergangenen Samstag für Peter den Posten des Startschwimmers beim 17. #SchlossTriathlonMoritzburg in der Halbdistanzstaffel. Neben David übernahm Sportfreund André Kleinichen nach dem Schwimmen das Radfahren und Kevin Kleinichen danach den abschließenden Halbmarathon.
Start war um 11:10, alle Schwimmer warteten bei ca 26 Grad Wassertemperatur auf den Schuss der Salutkanone. Auf die Sekunde genau viel der kaum zu überhörende Starschuss. Im Handumdrehen fing das Wasser an zu “kochen” und die Meute begab sich auf die 1,9 km lange Strecke.

“Der Start verlief ganz gut und ich versuchte mich aus dem größten Getümmel heraus zu halten. Die Vielzahl von Untiefen und ein bescheidener Schwimmrythmus erschwerten mir mein Triathlon-Debüt.”

Nach 49 Minuten erreichte David den Wechselgarten wo er den Transponder an André übergab, der sich rasch auf den Weg zur Radstrecke begab.

“Mit meiner Schwimmleistung bin ich nicht wirklich zufrieden. Aber dennoch bereitete mir diese erste Erfahrung enorm viel Spaß und es wird definitiv nicht der letzte Kontakt mit Triathlon gewesen sein.”

André absolvierte die 87K Radstrecke in respektablen 2:54:09 bei über 32 Grad. Ebenfalls mit einer Top – Leistung brillierte Kevin zum Abschluss und brachte nach 1:29:24 den Halbmarathon in Ziel.

Am Ende stand eine Gesamtzeit von 5:15:23 auf der Uhr, der 38. Platz im Halbdistanz-Staffelwettbewerb.
Wir gratulieren zu dieser Leistung und sagen Sport frei!

Eine Herausforderung ganz anderer Natur stand Peter bevor. Getreu dem Motto #flatisboring sollte es wieder hoch hinaus gehen.
Der #FichtelbergUltra, ein Lauf von 55K länge bestückt mit 1600 positiven Höhenmeter, lockte zum 5. Mal #UltraLäufer aus dem gesamten Bundesgebiet nach Chemnitz. Ziel war, wie der Name schon sagt, der Gipfel des Fichtelberg.
Begleitet wurde Peter von den Lauffreunden Stephan, Falk, Mathias und last but not least Laufpirat Harry.
Bei NOCH recht “angenehmen” 25 Grad gingen die 75 Läufer am frühen Morgen auf die Strecke Richtung #Fichtelberg.

“Es war mal wieder Zeit für eine Herausforderung und da kam mir der Lauf hinauf zum Fichtelberg sehr gelegen.”

Schon am ersten Verpflegungspunkt war das Läuferfeld auseinandergerissen und in kleinere Gruppen aufgeteilt. Aufgrund der hohen Temperaturen war nicht nur eine gute Kondition gefragt sondern auch gutes Haushalten mit Energie und rechtzeitiges wiederaufladen der Speicher.
Hauptsächlich führte die Strecke über Feld- und Waldwege. Nur gelegentlich trafen die Läufer auf asphaltierte Abschnitte beim durchqueren der Ortschaften Burkhardtsdorf, Auerbach und Scheibenberg.

“Beim erreichen des 3. Verpflegungspunktes gab es kein zurück mehr und ich wusste das das Ziel in greifbarer Nähe ist.”

Nach 7:00:04 erreichte Peter auf dem 47. Rang den Gipfel und bezwang damit den Fichtelberg.
Hut ab vor deiner Leistung Peter! Erhol dich gut und Sport frei!

46. GutsMuths-Rennsteiglauf

Der #GutsMuthsRennsteiglauf, eine der Veranstaltungs-Ikonen der europäischen Laufwelt, jährte sich zum 46. mal….
Auch in diesem Jahr war der ASV vertreten. David nahm sich die Marathonstrecke vor und begab sich am Samstag um 06:50 mit dem Bus nach Neuhaus am Rennweg. Schon bei der Ankunft bekam man die außergewöhnlich tolle und motivierende Stimmung mit die die evtl auftretende Nervosität schwinden ließ. Wenn man den Ausführungen der Organisatoren Glauben schenkt, war es in diesem Jahr einer der heißesten Rennsteigläufe überhaupt.

Vor dem Start hieß es noch „Klamotten wechseln, trinken und entspannen“, denn wenn der Schneewalzer ertönt und danach das Rennsteiglied zum besten gegeben wird, sind es nur noch 5 min bis zum Start.
Pünktlich 9 Uhr fiel der Startschuss und es lagen 42K Stock & Stein, ca 700 Höhenmeter, von Wildblumen übersäte Wiesen und märchenhafte Waldwege vor jedem einzelnen Starter.
Die Strecke begann mit ca 3K Asphalt und führte nach dem verlassen von Neuhaus direkt in den Wald. Der Untergrund wechselte von Forstwegcharakter zu Trampelpfad, über ausgewaschene Rinnen zu ruppigen Wurzelpassagen.
Nach 4:47 überquerte David die Ziellinie.

„Es war nicht meine Wunschzeit aber ich bin trotzdem zufrieden. Die Temperaturen waren mir an diesem Tag etwas zu hoch und zu dem war der Kopf wohl nicht bei der Sache.. Erst auf den letzten 10K habe ich alles richtig genießen können, wohl wissend das ich es bald geschafft habe. Beim einbiegen ins Stadion sah ich meine Frau die mich erwartete und gab nochmal Gas.
Toller Lauf, riesen Atmosphäre und geniale Strecke!“

Wir sagen Gratulation und Sport frei!

21. Oberelbemarathon

Am Sonntag (29.04.) fand der 21. Oberelbe-Marathon statt. Seit einigen Jahren nimmt der OEM einen festen Platz in unserem Laufkalender ein.
In diesem Jahr traten 5 unserer Teamkollegen an die Startlinie(n).
Uwe, Olaf, Yves und Frank starteten in Pirna zum Halbmarathon und Martin am blauen Wunder in Dresden auf 10K. Neben den 5 Startern war Holger noch mit von der Partie um ein paar Momente des Laufs auf Fotos zu bannen.
Wie an den letzten Wochenenden war auch an diesem Sonntag traumhaftes Wetter, ja fast schon zu warm! Der Start verlief für alle recht entspannt, zumal auf der Halbmarathon-Strecke in Blöcken gestartet wurde um die Massen (knapp 1500) nicht auf einmal auf die Strecke schicken zu müssen…
Wie gewohnt war die Stimmung an der Strecke grandios! An jeder „Ecke“ standen Zuschauer die mit ihrer Euphorie dafür sorgten das die Läufer immer wieder ein wenig gepusht wurden. Zudem wurden die körperliche Strapazen durch die umfangreichen und effizienten Versorgungspunkte an der Strecke gemildert, so das man diesen Lauf entlang der Elbe gut genießen konnte.
Letztendlich schafften alle ihr Pensum. In Zahlen gefasst: •Martin 45 min 10K
•Frank 1:43 21K
•Yves 2:04 21K
•Uwe 2:20 21K
•Olaf 2:20 21K
Glückwunsch zu den Leistungen und der alles in allem erfolgreichen Veranstaltung. Mit Sicherheit wird der OEM auch im kommenden Jahr von uns besucht. Bis dahin….

Nächstes größeres Event wird der 46. GutsMuths-Rennsteiglauf am 26.05.

14.Mt. Everest Treppenmarathon

Der zweite Sportliche Höhepunkt am vergangen Wochenende war der 14. Mt.Everest Treppenmarathon in Radebeul.

René, Peter und David, alias die Dreierseilschaft „Tick, Trick & Track“, stellten sich zum zweiten Mal der Herausforderung den Mt. Everest als Team in seiner Höhe (8848m) zu bezwingen. Natürlich nicht im fernen Himalaya, sondern an der Spitzhaustreppe in Radebeul.
Wir berichteten schon vor dem Start und kurz vor dem Ziel.
Trotz der hohen Temperaturen, die es nicht einfacher gemacht haben, hat es am Ende hingehauen!!
Nach 13std und 28min (1std besser wie im letzten Jahr) erreichten sie gemeinsam den „Gipfel“. 26467 Stufen, 2950 positive Höhenmeter und 28K wurden von jedem der drei bewältigt.
Zusammen ergibt das 79400 Stufen, 8848 positive Höhenmeter und 84,3K.
Um 13:28 stand fest: Platz 6 von 24 in der Wertung der Dreierseilschaften!
Wir gratulieren und hoffen ein wenig auf eine Fortsetzung in 2019 ☺

Spreewald-Halbmarathon 2018

Das vergangene Wochenende war nicht nur von einem herrlichen Wetter gezeichnet, nein es ging auch um sportliche Leistungen.

Teamkollege Frank schrieb sich am Sonntag „Finish Spreewald-Halbmarathon“ auf die Fahne. Knapp 600 Läufer reihten sich 10:30 Uhr hinter der Startlinie auf um sich auf den Weg durch das Burg‘er Umland zu begeben. Schon nach ein paar Kilometern merkt man: das sommerliche Wetter hat nicht nur Vorteile.
Für manch einen zieht sich dadurch die Strecke wie Kaugummi dahin.
Aber wie man am Ende sehen konnte, nicht unbedingt für Frank!! Er finishte die 21K nach absolut respektablen 1:39 std!!!!!!
Eine Topleistung Frank!!
Noch vorweg: der nächste Termin für Frank steht schon.
Es wird der Halbmarathon zum diesjährigen #oberelbemarathon sein. Wir drücken die Daumen….

Revierguide durch Krabats Sagenreich

Das blanke Gegenteil was das Umfeld und die klimatischen Bedingungen angeht, legten sich Peter und David auf! Die beiden folgten der Einladung von Lauffreund #LaufpiratHarald zu einer Revierguide-Tour durch Krabats Sagenreich. Start war ebenfalls am 18. März. -5 Grad (-15 Windchill), Sonne, Schnee in großen Mengen, kniehohe Schneewehen, Eis und Matsch bestimmten die Streckenführung. Start und Ziel war die #Krabatmühle in Schwarzkollm nahe Hoyerswerda. Der Weg führte über wundervoll verschneite Waldwege, durch das #DubringerMoor, vorbei an vereisten Teichwiesen zurück zur Krabat-Mühle. Die 27K wurden durch die Temperaturen zu einer tollen Herausforderung für alle 20 Teilnehmer. Die ausgelassene Stimmung bot viel Gelegenheit für Gespräche, Scherze und Kontakpflege zu alten und neuen Bekanntschaften!
Wir bedanken uns herzlichst bei Harald und seiner Frau für die Organisation und die tolle Verpflegung und hoffen auf eine Fortsetzung!

Die fünf die auszogen um der Kälte zu entfliehen…..

Am 17 März starteten Holger, Uwe, Olaf, Christian und Frank ihr Trainingslager! Ziel war Mallorca, ein perfekter Ort um für die Saison weiter in Form zu kommen. Bei Temperaturen um die 17 Grad starteten die fünf am ersten Tag beim Palma City Halbmarathon. Christian und Frank gingen auf die 21K Hauptstrecke. Frank überquerten nach ca 1:42 std die Ziellinie und Christian nach 1:47 std. Uwe, Holger und Olaf nahmen sich die 10K Strecke vor. Alle drei machten nach 58 min den Sack zu und konnten gespannt auf Christian und Frank‘s Zieleinlauf warten.

Wir sagen: Klasse gemacht und wünschen weiter viel Spaß auf der Baleareninsel!

Weihnachtslauf – 26.12.2017

Das war er, der 21. Weihnachtslauf vom ASV. Bei doch eher untypischem Winterwetter fanden einige laufbegeisterte den Weg zu uns an die Startlinie. Wie jedes Jahr freuen wir uns über die Starter, die uns seit Jahren die Treue halten, aber auch über jeden der neu dazugekommen ist. Am Ende waren es 33 Läufer auf der 5K und 37 Läufer auf der 9K Strecke. Auch der Bambinilauf stieß auf guten Zuspruch. 10 kleine Nachwuchsläufer versuchten sich auf der 500m Laufstrecke.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, dem Sun-Sport-Studio und allen aus dem Team, die bei der Organisation und der Durchführung geholfen haben.
Bis zum nächsten mal und einen guten Rutsch in das Jahr 2018

(Text: David Döring)

Mt.Everest Treppenmarathon Radebeul

Nun ist es soweit… Der 13. sächsischen Mt Everest Treppenmarathon startet am 22.04.2017. Der ASV ist mit 3 Läufern am Start. Als Dreierseilschaft gehen René, Peter und David auf die Strecke. Dieser Lauf ist der weltweit 1 Ultratreppenlauf. Jeder Einzelstarter muß 100 mal und jeder Starter in der Dreierseilschaft muss 33 mal die Treppe in Aufwärtsrichtung bewältigen. Die Anzahl der Höhenmeter ist der Namensgeber von diesem Event. 8848 m ist die Höhe des Mt Everest im Himalaja und die gleichen Höhenmeter müssen hier bewältigt werden.

Der Lauf in Zahlen: Streckenlänge 84K; Höhenunterschied 8848m; 39700 Stufen aufwärts und 39700 Stufen abwärts

Das bedeutet für jeden aus unserem 3′er-Team: 2950 m Höhenunterschied; 28K; 13234 Stufen aufwärts 13234 Stufen abwärts

Start ist in der Nacht vom Samstag zum Sonntag um genau 0 Uhr und der Zielschluss am Sonntag um 16 Uhr.  Dieser Lauf wird für die drei eine völlig neue und wahrscheinlich grenzwertige Erfahrung werden. 16 Stunden  fast nonstop haben sie Zeit diesen Lauf zu finishen.

Neben einer gehörigen Portion Anstrengung wird definitiv der Spaß im Vordergrund stehen!

 

Auf gutem Niveau……

In den letzten Wochen wurden die Trainingseinheiten in der Laufgruppe intensiviert. Auch das erste Laufevent ist erfolgreich abgespult und das nächste wird bereits erwartet.

Auch die Radfahrer haben ihr Training begonnen und saßen bereits einige Kilometer im Sattel. Um sich für die anstehende Saison vorzubereiten werden die Sonntage wieder intensiv genutzt um die Beine und die Kondition zu stärken bzw auszubauen.

Am kommenden Wochenende steht das nächste Event an. Die 8. Auflage des Schneeglöckchenlauf lockt den ASV nach Ortrand um am Samstag den 25.03. und am Sonntag den 26.03. zu starten um sich eine der begehrten Finishermedaillen in Form eines Schneeglöckchen zu sichern. Am  Samstag begeben sich Simone und Olaf auf die 15K Strecke und Peter, René und David auf die 30K Strecke. Sonntag sind dann die Radsportlern gefragt. An den Start zu der 70K Tour gehen Andreas, Mario, Marco, Tom, Ralf und Jörg. Falls Peter von der Laufgruppe am Sonntag noch ein paar Körner übrig hat, geht es mit den Radsportlern auch noch mal auf Tour.

Zusätzlich wirft ein spezielles Event bereits seine Schatten voraus. René, Peter und David haben einen der wenigen Startplätze für die Dreierseilschaft beim 13. sächsischen Mt. Everest Treppenmarathon bekomme. Natürlich wurde auch das Training darauf angepasst. Bevor es soweit ist, gehen wir zu diesem Lauf etwas mehr in die Details…..

 

Das Laufjahr 2017 hat begonnen…..

2017 ist zwar erst 4 Wochen aber dafür schon einige Kilometer alt. Aufgrund des milden Winters konnten unsere Läufer die “Winterpause” getrost auslassen.
Seit geraumer Zeit stehen schon die ersten Anmeldungen für Laufevents fest. Den Anfang machen René, Peter und David bei den 10k & 30k Strecken beim Frostwiesenlauf in Burg und im März die 30k Strecke beim Schneeglöckchenlauf in Ortrand. Neben den üblichen Laufevents wird es auch in diesem Jahr ein paar Highlights geben auf die wir später noch eingehen werden.
Einen guten Start ins “Sportjahr” 2017, die Laufgruppe des  ASV-Sun-Sport-Team

38. Elsterlauf 2016

Neujahrslauf in Bad Liebenwerda – 01.01.2016

Zahlreiche Läufer und Walker begrüßten in der Kurstadt Bad Liebenwerda ab 11 Uhr das neue Jahr 2016. Vom ASV Sun – Sport Team nahmen diesmal die Lauffreunde Renè, Holger, Olaf, Tom und Uwe teil, die sich auf die Distanz von 8 km machten. Vom Start am Restaurant Villa Nuova ging es zunächst durch die Bad Liebenwerdaer Innenstadt, vorbei am Lubwartturm in Richtung Wahrenbrück und zurück über den Elsterdamm und die Wäldchenbrücke. Bei angenehmen äußeren Temperaturen und leichtem Wind konnten diesmal insgesamt 72 Läufer das neue Jahr läuferisch begrüßen: Die Organisatoren vom ortsansässigen Lauf- und Walkingverein 05 hatten für alle im Ziel ankommenden Läuferinnen und Läufer leckere Fettbemmen geschmiert und Pfannkuchen im Angebot parat.

Selbst Leica, ein treuer, vierbeiniger Laufbegleiter, meisterte wieder diese komplette Distanz.

Alles in allem ein guter Start ins neue Jahr 2016, wo weitere Laufveranstaltungen auf die Beteiligung der ASV Sportler warten.

Text: Uwe Fünfert

Weihnachtslauf – 26.12.2015

Unter außergewöhnlich warmen Klimabedingungen fand der vom „ASV Sun Sport Team“ organisierte Weihnachtslauf im Jahr 2015 in Elsterwerda statt. Frühlingshafte Temperaturen um die 15 Grad bescherten den etwa 66 Startern in der Burgstraße auf der 4 km bzw. 7 km Distanz entlang der Laufstrecke rund um das ODW Betriebsgelände im Gewerbegebiet Ost angenehme Laufbedingungen.

Auch für die Bambinis war bestens gesorgt, ein Parcours über 300 m wurde von den jüngsten (10) Laufbegeisterten in Angriff genommen.

Lauffreund Uwe Fr. fand vor dem Start einleitende Worte für die 66 Läuferinnen und Läufer und übernahm fortan den Organisationsstab.

Vom gastgebenden „ASV Sun Sport Team“ waren diesmal mehrere Läufer am Start, u.a. liefen auf der 7 km die Sportfreunde Ronny, Martin, Uwe Fr. und Uwe Fü. in guter Zeit durchs Ziel. Dort angekommen warteten bereits für jeden Aktiven einige Preise der zahlreichen Sponsoren auf seine Besitzer. Eine Urkunde als bleibende Erinnerung sowie erfrischende Getränke im Studio rundeten einen gelungenen zweiten Feiertag ab. Das Kommen sollte wohl niemand bereut haben.

Auch 2016 wird man sich beim ASV wieder etwas einfallen lassen, um den Weihnachtslauf in Elsterwerda wieder fest im Terminplan aller Beteiligten zu verankern.

 

Text: Uwe Fünfert

Nachtlauf Dresden 2015

38. Werner Seelenbinder Lauf – 18.10.2015

Hatte es unter der Woche in Gröden noch täglich geregnet, so konnten sich alle Lauffreudigen in diesem Jahr auf gute, äußere Bedingungen am Sonntag bei trockener Witterung freuen.

Die zahlreichen Organisatoren hatten abermals alles bestens vorbereitet, sodaß pünktlich um 10.06 Uhr der Startschuss für die 11 km Läufer fiel.

Unser ASV – Team trat diesmal mit einer zahlenmäßig starken Truppe an den Start, gleich acht Lauffreunde nahmen die Herausforderung über diese Distanz an. Teilweise waren auf den Wald- und Feldwegen entlang der Grödener Berge noch Spuren der Nässe erkennbar, sie sollten aber keine Probleme im weiteren Verlauf darstellen. Als es nach dem langgezogenen Anstieg hinauf in Richtung Heidebergturm bis zum Kilometer 7 ging, mussten wiederum sämtliche Kraftreserven mobilisiert werden, um im Tritt zu bleiben. Nachdem der Turm jedoch passiert und eine letzte Stärkung verabreicht wurde, ging es dann mit neuem Schwung hinab ins Grödener Stadion zurück.

In folgender Reihenfolge passierten unsere ASV – Starter die Ziellinie:

Uwe Friedrich 00:52:33, David Döring 00:55:09, Denny Weber 00:55:26, Matthias Anders 00:55:26, Uwe Fünfert 00:56:24, Ronny Müller 00:56:36, Tom Alsdorf 00:57:22, Olaf Fischer 00:58:02

Fazit: Auch in diesem Jahr galt ein Dank an das Org. – Team, welches wiederholt einen stark frequentierten Volkslauf veranstaltete und gute Bedingungen allen zufriedenen Laufsportlern anbot.

(Text: Uwe Fünfert)

9. Gaudilauf – 01.10.15 – (Schweinfurth–) BaLi – Muenchen an der Elster

Bei wunderschönem Herbstwetter machte sich in diesem Jahr ein ASV – Trio auf, um am nunmehr schon 9. Gaudilauf von BaLi nach München teilzunehmen. Nach einem Bustransfer ab Uebigau/Grundschule bis in die Kurstadt Bad Liebenwerda ging`s um 10 Uhr pünktlich vom Start im Kurpark los. Viele kostümierte Lauffreudige der heimischen Region hatten sich wieder zusammengefunden, um gemeinsam die 14 km Strecke in Angriff zu nehmen. So traf man beispielsweise Superman im Ganzkörperkostüm oder gar die Schlümpfe, ebenso waren trachtenreich gekleidete bayrische Madls in bunten Dirndls und fesche Buben in Lederhosen auf der Laufstrecke zu sehen. Entlang des Flußlaufes der Schwarzen Elster und mit der strahlenden Sonne im Rücken ging es über Wahrenbrück hinein bis ins Festzelt nach München, wo im Ziel als Belohnung eine Maß Bier auf das durstige Läuferpulk wartete.

Tom kam als erster unseres Teams an seinem Geburtstag ins Ziel, gefolgt von Olaf und Uwe Fü.

Alles in allem stand am Ende abermals ein gut organisierter Volkslauf des Laufvereins aus Bad Liebenwerda zu Buche, welcher auch weiterhin seine Einträge in die jeweiligen Laufkalender der Sportler finden sollte.

Text: Uwe Fünfert

Heidelauf in Hohenleipisch – 30.08.2015

Auch in diesem Jahr luden wieder „Die Lobenburger“ zum Heidetag nach Hohenleipisch ein, welcher am Vormittag mit den verschiedensten Läufen durch die Heide eingeläutet wurde.

Fünf ASV – Läufer (Ronny, Holger, Renè, David und Uwe Fü.) schrieben sich diesmal in die Teilnehmerliste des 11,1 km Hauptlaufes ein und absolvierten bei sommerlich warmen Temperaturen die anspruchsvolle Strecke durch die blühende Heidelandschaft. Die erste Steigung nach gut 2 km hatte es bereits in sich, als es bergan nahe Kraupa in Richtung Grube Gotthold ging. Eine erste Erfrischungsstation wurde dankend angesteuert und gab den zahlreichen Läufern den notwendigen Schwung für den weiteren Streckenverlauf. Nachdem man eine weitere Steigung in Folge absolvierte und bereits den Ortskern von Hohenleipisch sah, bog man im weiteren Verlauf wieder auf den Hinweg ein und absolvierte auf teilweise sehr sandigem Geläuf den Rest der Strecke.

Als erster unserer Truppe und als Gesamtdrittplatzierter erreichte Renè das Ziel, gefolgt von Ronny und David. Holger und Uwe Fü. kamen ebenso als Platzierte ins Ziel und blieben knapp unter einer Stunde Laufzeit. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung der Gastgeber, die jedem Teilnehmer als Dank eine Urkunde mit auf den Heimweg gaben.

(Text: Uwe Fünfert)

8. Kiebitzlauf zum Falkenberger Strandfest 2015

Ein Läuferquartett des ASV fand sich am Samstag, dem 1. August zusammen, um gemeinsam am 8. Kiebitzlauf zum Falkenberger Strandfest 2015 teilzunehmen.

Bei idealem Laufwetter ging es um 9.30 Uhr an den Start, nachdem eine musikalisch umrahmte Einheit zur Erwärmung der Kiebitzstampfer auch die letzten Muskelgruppen der Läufer in Schwung brachte. Ab der Strandpromenade ging es für alle Teilnehmer der 10km Strecke zunächst auf geteertem Geläuf hinein in bewaldetes Gebiet rund um den Kiebitzsee. Holger, Olaf, Tom und Uwe Fü. schlossen sich diesmal zu einem Quartett zusammen und liefen über die komplette Strecke als ASV – Team.

Am Ende stand für uns alle eine Zeit von 51:02 min zu Buche, mit welcher man vollauf zufrieden war.

Der Dank gilt zuletzt noch den zahlreichen Organisatoren, welche wieder ein schönes Laufevent in der Region auf die Beine stellten.

(Text: Uwe Fünfert)


Copyright © klarlichter.de 2012-2018 - für Vereinsmitglieder: interner Bereich